Richtig investieren – Zusammenfassung von verschiedenen Geldanlagen

Aktienpfeil

Mit dem Investment passiv Geld generieren

Viele von euch haben sicher bereits mit dem Gedanken gespielt Geld zu investieren. Oft scheitert es dabei daran, einfach anzufangen oder weil sich viele dazu nicht bereit fühlen. Einige sind auch generell von Themen wie Börse oder Aktien abgeschreckt, da sie denken, dass man nur investieren kann, wenn man in einer Bank gearbeitet hat oder ähnliches. Welche Vor- und Nachteile das Investieren mit sich bringt, was ihr beachten solltet und welche Möglichkeiten es gibt, erfährt ihr in dem folgenden Artikel.

Zeitgeld
Mit dem richtigen Investment wollt ihr natürlich besonders auf die Dauer viel Geld euch einholen. Allerdings gibt es dabei verschiedenen Aspekte zu beachten und ihr solltet stets die Risiken abwägen.

Was solltet ihr beim Investieren beachten?

Wenn ihr in die Welt des Investierens einsteigen wollt, solltet ihr einige Dinge beachten. Zunächst einmal solltet ihr euch im Vorfeld definitiv belesen und euch einiges an Wissen aneignen. Schließlich sind verschiedene Investitionen insbesondere im Börsenmarkt spekulativ und mit einem Risiko gebunden. Solltet ihr nicht wissen, in was genau ihr euer Geld anlegt, kann das ganz schnell nach hinten los gehen und ihr verliert euer finanzielles Gut.

Bei der Wahl der richtigen Geldanlage solltet ihr auch euren Persönlichkeitstyp berücksichtigen. Seit ihr eher risikofreudig und spekuliert gerne, solltet ihr euch eine andere Strategie aussuchen als jemand, der langfristig denkt und ein hohes Sicherheitsgefühl benötigt.
Um überhaupt Geld investieren zu können, solltet ihr eure Finanzen wirklich fest im Griff haben. Es bringt euch nichts, wenn ihr Geld investiert habt, aber noch etliche Schulden bei einer Bank habt. Versucht zunächst diese Schulden zu begleichen und etwas zur Seite zu legen. Danach könnt ihr mit einem guten Gewissen anfangen zu investieren.

Außerdem lohnen sich Investitionen meist dann, wenn alle anderen ihre Aktien verkaufen. In der aktuellen Coronalage ist dies wieder besonders stark zu sehen. Die Preise sind teilweise enorm gering für bestimmte Aktien. Da die Wirtschaft aber in Zukunft definitiv wieder wachsen wird, werden die Aktienpreise ebenfalls wieder steigen. Wenn ihr es hier clever anstellt, könnt ihr als ganz große Gewinner aus der Krise hervorgehen.

Des Weiteren ist es besonders wichtig, dass ihr nicht zu stark nach Emotionen handelt. Wenn die Kurse, wie aktuell zum Beispiel, teilweise sehr stark sinken, solltet ihr nicht direkt eure gesamten Investitionen verkaufen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen und es entscheidet sich, wer als Gewinner hervorgeht und wer wiederum nicht. Es liegt einzig und allein an euch selbst und wie ihr mit der aktuellen Situation umgeht.

Welche Möglichkeiten des Investierens gibt es eigentlich?

Die Möglichkeiten sind hierbei nahezu grenzenlos. Von Investitionen in euch selbst in Form von Kursen oder Büchern, über Rohstoffe wie Gold, bis hin zu Kryptowährungen wie beispielsweise Bitcoin ist alles dabei. Ihr solltet für euch die richtige Variante auswählen. Investitionen in euch selbst sind definitiv immer enorm hilfreich. Dabei erweitert ihr euer Humankapital um ein Vielfaches. Diese Investitionen sind mit enorm wenig Risiko verbunden, da euch euer Wissen nicht so einfach weggenommen werden kann.

Geldwachstum
Das Geld wächst über die Zeitraum – so ähnlich könnt ihr euch das Investieren bildlich vorstellen. Mit der richtigen Behandlung eurer Finanzen könnt ihr dann auch ein schnelles Wachstum euch sichern.

Investieren in Gold

Bei einer Geldanlage wie zum Beispiel Gold verläuft das ganze in finanzieller Sicht so ähnlich. Die Goldanlage hat sich schon seit über Jahrhunderten extrem bewährt. Schließlich war sie früher das Zahlungsmittel und mittlerweile ist sie als wertstabile Anlage zu sehen. Besonders in Zeiten der Inflation, des Negativzinses und der Einbruch des weltweiten Wirtschaft stecht Gold sehr hervor und bleibt äußerst wertvoll. Zwar verspricht euch der Goldkauf keinen extremen Reichtum über die Dauer, jedoch könnt ihr mit regelmäßigen Einkäufen die Kursschwankungen überbrücken und euch ein Vermögen aufbauen.

Das digitale Geld als Geldanlage

Noch extremer ist es bei Kryptowährungen. Die Kursschwankungen sind bei Bitcoin und Co. unglaublich hoch. Eine Investition in eine solche Geldanlage ist stets mit viel Spekulation verbunden und eure Finanzen sind somit nicht wirklich stark gesichert. Viele von euch kennen ja die Kryptowährung erst so richtig seit dem Boom vor einigen Jahren. Als Urvater des digitalen Geldes, der Bitcoin, 2009 auf dem Markt kam, war er den meisten Anlegern nicht zu bekannt. Durch das Mining und durch die Sicherheit ist das Internetgeld allerdings sehr stark an Wert gestiegen. Jedoch hat es auch genau so drastische Einschläge erfahren und ist an Wert wieder gesunken. Die Bitcoin-Aktie ist sicher nicht für jeden von geeignet. Das Investment darin erfordert Wissen und eine Menge an psychische Belastbarkeit.

Das Geld der Erde – Investment in Rohstoffe

Eine weitere Möglichkeit stellen Rohstoffe dar. Ein Beispiel dafür ist Gold. Gold hat den Vorteil gegenüber anderen Edelmetalle, dass hierfür keine Steuern anfallen. Ansonsten ist der vermutlich größte Vorteil von Edelmetallen ist, dass diese nicht an Wert verliert. Der Wert bleibt gleich und es gibt keine Inflation. Außerdem gibt es bei Rohstoffen einen richtigen Wert. Anders als bei digitalen Währungen, sind Edelmetalle ein echter, physischer Wert. Ein Nachteil von Rohstoffen ist die hohe Volatilität, da die Goldkurse dauerhaft stark schwanken. Schließlich sind die Preise der Rohstoffe von der aktuellen Konjunktur des wirtschaftlichen Marktes abhängig. Des Weiteren besteht ein Risiko des Diebstahls. Sollten Edelmetalle abgesichert werden, fallen dafür Kosten an.

Geldanlage bei Banken

Banken leben selber davon, Investments nachzugehen und in die richtige Produkte, Aktien und Fonds eure Finanzen zu investieren. Daher versuchen sie mit unterschiedlichen Mitteln euch als Kunden zu gewinnen. So gibt es beispielsweise attraktive Vergütungen für Studenten, auf Kreditkarten und Bankkonten im Allgemeinen. Des Weiteren gibt es mit verschiedenen Dienstleistungen ein unterschiedliches Aufkommen der Banken und so ist für jeden von euch etwas dabei.

Wolkenkratzer Banken
Banken gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Ob Filial- oder Direktbanken. Privat- oder öffentliche Banken. Es ist hierbei für jeden von euch etwas dabei. Vergleicht daher die Angebote mit den konkurrierenden Banken und wägt genau ab, was ihr braucht.

Einer der beliebtesten Investitionsformen ist das konservative Festgeldkonto-Modell. Hierbei handelt es sich um einen Vertrag, den ihr mit eurer Bank eingeht und somit dem Finanzinstitut die Erlaubnis gibt, über euer Geld für einen bestimmten Zeitraum zu verfügen. Ihr könnt zum Beispiel bei eurer Bank für eine mittelfristige Investition – also Fünf Jahre etwa – eine bestimmte Geldsumme anlegen. Die Bank investiert für euch in unterschiedlichen Produkten wie Kredite und ihr profitiert dann einen kleinen Teil von der Rendite. Jedoch empfehlen wir diese Methodik nicht. Zwar verspricht das eine sichere Anlage, da die Bank aufgrund der Einlagensicherung euch euer Geld zurückgeben muss, allerdings sind die Zinserträge für euch lächerlich klein. Sie übersteigt nicht einmal der heutigen Inflationsrate und damit verliert ihr nur Geld, als Geld zu generieren.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.