Die Girokonten der Targo Bank vorgestellt

targo bank logo

Banking mit der Targo Bank – die verschiedenen Girokonten

Targo Bank Logo
Ist die Targo Bank die richtige Bank für euch? Das Finanzinstitute besitzt eine umfangreiche Geschichte. Um mehr zu erfahren, solltet ihr unbedingt hier mal reinschauen.

Das Girokonto ist wohl das wichtigste Bankkonto für einen Wohnsitz in Deutschland. Schließlich benötigt ihr das Girokonto um die verschiedensten Transaktionen durchführen zu können. Ohne einem Girokonto seid ihr somit nicht imstande einen Vertrag aufzunehmen, eine Wohnung zu mieten oder sogar einen Job zu bekommen. Daher ist es äußerst wichtig, das passende Girokonto für euch zu finden. Mit dem richtigen Girokonto könnt ihr nicht nur euch finanziell bewegen, sondern auch ganz schön Geld sparen. Mittlerweile findet ihr in diesem Marktsegment unzählige Angebote für Girokonten. Allerdings gibt es auch diverse Girokontomodellen, die eine Bank euch anbietet. Diese unterscheiden sich noch ein wenig von den Kosten und der Leistung. Wir möchten euch daher in diesem Ratgeber die Girokontomodelle der Targo Bank vorstellen.

Welches Girokontomodell bietet euch die Targo Bank an?

So wie viele andere etablierte Banken, bietet euch die Targo Bank vier verschiedene Girokontomodelle an:

Das Online-Konto

Das Online-Konto ist wie der Name bereits suggeriert ein Girokonto, welches ihr komplett digital nutzt. So ähnlich wie bei Direktbanken verzichtet ihr hierbei auf den persönlichen Service und benutzt das Girokonto nur über die Banking App der Targo Bank oder das Internet. Das Online-Konto beinhaltet dabei die Basics eines Girokontos. Ihr könnt über die App Daueraufträge erstellen und Geld überweisen. Des Weiteren habt ihr stets euren Kontostand im Überblick und die Kontoführung ist kostenfrei, sofern ihr monatlich mindestens 600€ Geldeingang nachweisen könnt.

Welche Extras hat das Online-Konto der Targo Bank?

Die Kontoführung ist ja bekanntlich entgeltfrei, wenn ihr im Monat mindestens 600€ auf eurem Girokonto aufladen könnt. In diesem Fall erhält ihr die Funktion Gratis-Cash zusätzlich. Die ersten vier Bargeldabhebungen sind in Deutschland somit kostenlos. Zusätzlich profitiert ihr von der Online-Sicherheits-Garantie. Bei einem finanziellen Missbrauch im Online-Banking erstattet euch die Targo Bank euren Geldverlust. Ansonsten könnt ihr bis zu 50€ euer Konto überziehen, ohne dass die hohen Dispozinsen dann anfallen.

Das Plus-Konto

Das Plus-Konto ist das Gegenstück zum Online-Modell, welches ihr dementsprechend nur in der Filiale abschließen könnt. Bei einem Geldeingang von wenigstens 1.000€ monatlich ist die Kontoführung für euch auch kostenfrei. Die Funktionen hierbei sind im Vergleich zum Online-Konto auch leicht verstärkt oder gleich geblieben. So könnt ihr ansonsten Transaktionen nicht nur über die App oder das Internet, sondern auch an Selbstbedienungskanälen oder mit den Mitarbeitern abschließen. Bei einer Dispo-Freigrenze von 50€ ist die zinsfreie Kontoüberziehung allerdings gleich.

Das Komfort-Konto

Das Komfort-Konto ist besonders dann praktisch für euch, wenn ihr für eure Banking Angelegenheiten stets eine Beratung braucht. Schließlich fungiert dieses Kontomodell als Belastung für eure Aktionen, ist allerdings mit einem Geldeingang von mindestens 2.000€ erst kostenfrei. Das Konto eignet sich also erst dann, wenn ihr genug verdient und stets einen persönlichen Kontakt möchtet. Zusätzlich, um seinen Namen Komfort-Konto gerecht zu werden, könnt ihr euren Girokonto bis zu 100€ zinsfrei überziehen.

Das Premium-Konto

Das Premium-Konto Modell ist womöglich das richtige Girokonto für euch, wenn ihr finanziell viel macht und viel Wert auf die Kundenberatung legt. Ab einem monatlichen Geldeingang von 3.000€ ist das Girokonto für euch günstiger als sonst. Dafür allerdings genießt ihr den Premium Kundensupport, welcher einen 24 stündigen Service und Priorität bei Anfragen beinhaltet. Außerdem erhält ihr auf die Premium Karte eine Vergünstigung und zahlt nur noch 7€ monatlich. Zusätzlich besitzt ihr einen Dispo-Frei-Kredit von 200€. Ansonsten könnt ihr täglich bis zu 7.500€ mit eurer Debit-Karte Geld abheben.

Online-Classic-Karte
Die Online-Classic-Karte der Targo Bank erhält ihr schon ab dem Online-Konto Modell.

Die Kontomodellen im Überblick

LeistungOnline-KontoPlus-KontoKomfort-KontoPremium-Konto
Kontoführung3,95€/mtl.5,95€/mtl.8,95€/mtl.12,95€/mtl. außer bei Geldeingang von 3.000€, dann 2,95€/mtl.
Dispo-Freigrenze50€50€100€200€
Überweisung3,50€ am Schalter und telefonisch2,50€ am Schalter und telefonisch2,50€ am Schalter und telefonischStets kostenfrei
Bargeldlimit am Tag1.100€2.500€5.000€7.500€
Weitere Werte könnt ihr hier euch anschauen.

Lohnt sich ein Girokonto bei der Targo Bank?

Die Girokontomodelle der Targo Bank bieten euch insgesamt sicherlich eine interessante Möglichkeit an, wobei wir finden, dass es andere Banken besser machen. Das Girokonto bei der Targo Bank ist nie kostenfrei, außer ihr verdient genug Geld. Als Zweitkonto reicht das Bankkonto hierfür also nicht aus und ihr müsst das Konto dann auch wirklich aktiv nutzen. Allerdings ist dies, so wie wir finden, mit einigen Komplikationen verbunden. Zumal das Geld abheben beim Online-Konto stark limitiert ist. Zum anderen ist die Dispo-Freigrenze zwar ganz nett, aber wer über 3.000€ im Monat verdient, braucht sicherlich nicht sein Bankkonto zu überziehen. In diesem Sinne bietet euch die Targo Bank keine besonderen Leistungen, dass für eine Kontoeröffnung bei ihnen spricht. Selbst die Kreditkarten kosten euch monatlich etwas und für einfache Nutzer ist die Targo Bank somit keine Option mehr.

Gibt es denn irgendwelche Alternativen?

Wenn euch die Nähe zum Kundenberater wichtig ist, dann favorisiert sich die Sparkasse, die Deutsche Bank und die Postbank sicherlich. Bei einem Studiumnachweis beispielsweise erhält ihr das Girokonto wenigstens kostenfrei und die Funktionen stimmen mit ein. Grundsätzlich müsst ihr nur auf die Dispo-Freigrenze verzichten, allerdings empfehlen wir euch sowieso keine Zinsen auf euch zu nehmen. Ansonsten finden wir das Angebot der Direktbanken sehr stark. Anstatt einer Girokarte erhält ihr eine Kreditkarte, mit der ihr Geld abheben könnt. Die Kontoführung ist entweder sehr günstig oder entgeltfrei und die Lösungen im E-Commerce sind meist Up-to-Date. Da gehören zum Beispiel die N26 und die norisbank zu den Giganten im Online-Banking.

Das Girokonto bei der Targo Bank ausprobieren mit dem Starter-Konto

Targo Bank Starterkonto
Wenn ihr das Girokonto bei der Targo Bank gerne selber ausprobieren wollt, empfehlen wir das Starter-Konto. Wenn ihr nachweisen könnt, dass ihr noch zur Schule geht oder studiert, ist das Konto für euch kostenfrei.

Das Starter-Konto ist ein weiteres Girokontomodell der Targo Bank, welches ohne zusätzliche Kosten einhergeht. Hierbei handelt es sich um einen zinsfreien Guthabenkonto, welches ihr somit nicht überziehen könnt.. Dann spart ihr euch wenigstens das Geld, wobei ihr knapp 12€ jährlich zahlen müsst, wenn ihr die VISA Prepaid Kreditkarte der Targo Bank nutzen wollt. Ansonsten handelt es sich bei diesem Angebot um das selbe Kontomodell wie beim Online-Konto, was ihr allerdings nicht überziehen könnt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.