Das Plus-Konto der Targo Bank für euch präsentiert

targo bank logo

Banking mit dem Plus-Konto der Targo Bank

Die Targo Bank trug einst den Firmennamen Citibank. Wie andere Filialbanken stellt sie ihren Kunden eine Auswahl an verschiedenen Girokontomodellen zur Verfügung. So soll ein breiter Kundenstamm abgedeckt werden.

targo bank logo

Das Plus-Konto der Targo Bank wird im Rahmen des Onlinegeschäftes der Bank angeboten. Die monatliche Kontoführungsgebühr beträgt 5,95 Euro, kann jedoch vermieden werden, wenn ihr einen Mindestgeldeingang in Höhe von 1.000 Euro pro Monat habt.

Wie ist das Plus-Konto der Targo Bank?

Das Plus-Konto der Targo Bank ist eines unter verschiedenen Girokontomodellen bei dieser Bank. Mit diesem Bankprodukt sind kostenlose Finanztransaktionen per Onlinebanking oder an den SB-Terminals in den Targobank-Filialen möglich. Am Bankschalter fallen gesonderte Gebühren für Finanztransaktionen an.

Kostenlose Bargeldabhebungen mit der Kreditkarte oder der Girokarte sind beim Plus-Konto der Targo Bank möglich. Euch stehen dafür bundesweit 2.900 Geldautomaten im Cash Pool zur Verfügung. In Ausland könnt ihr mit der Visa-Kreditkarte Geld abheben. Beachtet dabei die Fremdwährungsgebühren.

Die Konditionen des Plus-Kontos der Targo Bank im Überblick:

Vorteile

  • ab einem Geldeingang von mindestens 1.000 Euro pro Monat keine Kontoführungsgebühren
  • kostenlose Beratung per Internet und per Telefon
  • Transaktionen am SB-Terminal und im Internet kostenlos
  • an Cash Pool-Automaten ist das Abheben von Bargeld mit der Girocard kostenlos
  • Filialnetz in Deutschland ist gut ausgebaut
  • mit der Visa-Kreditkarte Bargeldabheben im Ausland kostenlos, eventuell Fremdwährungsgebühren
  • Auswahl an Kreditkarten ist üppig
  • auch eine kostenlose Kreditkarte
  • Dispofreigrenze in Höhe von 50 Euro und eine Premiumberatung über eine exklusive Telefonhotline
Online-Classic-Karte
Die VISA Kreditkarte der Targo Bank

Nachteile:

  • bei Geldeingang unter 1.000 Euro pro Monat 5,95 Euro Kontoführungsgebühr
  • Angebot der Mittelklasse
  • im Vergleich zu Onlinekonto bietet es ein paar bessere Konditionen, allerdings unterscheidet es sich nicht so sehr von diesem Kontomodell
  • Einrichten von Daueraufträgen oder die Ausführung von Überweisungen kosten bei der telefonischen Abwicklung oder bei einem Bankmitarbeiter 2,50 Euro, beim Online-Konto 3,50 Euro
  • beim Kreditkartensortiment und den Preisen keine Änderungen
  • Dispozins ist bei einer geduldeten Kontoüberziehung höher als beim Modell Onlinekonto
  • Plus-Konto kann nicht im Internet beantragt werden, sondern nur mit Termin in einer Filiale

Was müsst ihr beim Plus-Konto der Targo Bank beachten?

Bei der Einbindung von neuen Technologien ist die Targo Bank noch nicht so vorangeschritten, wie andere Banken. Das Mobile-Banking und das Onlinebanking arbeiten zwar stabil. So sind beispielsweise das Verfahren easyTAN oder ein Login mit Fingerabdruck möglich, aber das Google Pay und Apple Pay werden noch nicht unterstützt. Die Bezahlung von Gütern und Dienstleistungen per Mobiltelefon nimmt im Zahlungsverkehr eine bedeutendere Rolle ein und ist bei anderen Banken mittlerweile im Einsatz. So besteht hier Aufholbedarf.

iPhone

Auch bei den Kreditkarten der Targobank gibt es Schwachpunkte. Sie sind zum Beispiel nicht mit dem Girokonto verbunden, wie es bei der ING oder der DKB der Fall ist, sondern sie müssen gesondert beantragt werden. Für Nutzer der teureren Kontomodelle werden keine Sonderkonditionen, zum Beispiel die vergünstigte Jahresgebühr, angeboten. Die Kreditkarten sind demzufolge weniger attraktiv, wie bei den Mitbewerbern, die ihre Kreditkarten gemeinsam mit dem Girokonto oder zu preiswerteren Bedingungen anbieten. Die Leistungen der Targobank-Kreditkarten liegen hinter denen anderer Anbieter zurück.

Für wen lohnt sich das Plus-Konto der Targobank?

Das Plus-Konto der Targobank lohnt sich für alle, die ein regelmäßiges mittleres Einkommen erzielen, denn ab 1.000 Euro Geldeingang im Monat fallen keine Kontoführungsgebühren an. Wer allerdings auf eine persönliche Kundenberatung Wert legt, ist bei der Targobank gut aufgehoben, da ihr jederzeit in eine Filiale in eurer Nähe gehen könnt.

Für Auslandsreisen ist es jedoch sinnvoll, eine Kreditkarte zu beantragen, bei der keine Fremdwährungsgebühren anfallen. Hier lohnen sich beispielsweise die Barclaycard Visa-Kreditkarte, die Eurowings Kreditkarte Gold sowie die 1plus Visa der Santander.

Welche Alternativen zum Plus-Konto der Targobank gibt es?

Eine Alternative wäre noch das Girokonto der Direktbank ING, welches ab 700 Euro pro Monat ohne Kontoführungsgebühren angeboten wird. Der Telefonservice der ING ist ausgezeichnet.

Die Commerzbank bietet ein kostenloses Girokonto (Vorteilskonto) an. Hier ist kein fester Geldeingang pro Monat erforderlich, um es kostenlos nutzen zu können. Es ist als Haupt- oder Nebenkonto empfehlenswert.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.