Traden mit Banx Broker – Das Aktiendepot in der Analyse

Günstig Traden mit Banx Broker

In der heutigen Zeit ist das Investieren ein wichtiges Thema geworden, wenn ihr trotz der Inflation noch irgendwie euer Geld zur Seite legen wollt. Wer schließlich sein Geld einfach nur hinterm Bankfach anlegt, macht einen großen Fehler. Immerhin verliert euer Geld mit der Zeit nur an Wert. So sind Aktieninvestments immer populärer. Dort habt ihr je nach Möglichkeit, entweder sicher, risikoreich oder liquide zu investieren. In diesem Ratgeber möchten wir euch das Depotkonto der Banx Broker vorstellen. Die Plattform Banx Broker verspricht euch über deren Depotkonto günstig zu traden. Des Weiteren eignet sich das Depotkonto bei Banx Broker hauptsächlich für aktive Trader. In diesem Ratgeber gehen wir genauer auf das Thema ein.

Banx Broker Logo
Das Logo der Banx Brokerage

Banx Broker in der Analyse – Wie gut ist das Traden mit Banx Broker?

Banx Broker verspricht euch mit ihrem Depotkonto günstiges Traden. Zwar müsst ihr einige Abstriche ziehen, wie das automatisierte Handeln beispielsweise, dafür verfügt ihr volle Kontrolle über die Geschehnisse und Banx Broker verspricht nur einen kleinen Anteil daran. Im Folgenden möchten wir euch die Vor- und Nachteile präsentieren.

Vorteile

Niedrige Kosten

Banx Broker wirbt mit sehr guten Konditionen für euch, die auch insbesondere für Auslandsbörsen gelten. Was ist die Inlandtarife angehen, überbieten onvista bank und flatex mit Pauschalpreisen. Nichtsdestotrotz könnt ihr die Preise dort realisieren. Wir listen euch einige Beispiele auf:

  • Beim Handel der Xetra-Aktie müsst ihr 0,14% des Orderwertes zusätzlich zahlen. Die Mindestgebühr beträgt zwar 3,90€, allerdings gilt dieses Angebot dauerhaft und ist somit auf Dauer günstiger als die ING oder die Consorsbank.
  • Wer von über den Spezialistenhandel der Frankfurter Wertpapierbörse bspw. Profit generieren will, muss ebenfalls 0,14% des Umsatzes abdrücken. Die Mindestgebühr ist 4,90€ hoch.
  • Beim Aktienkauf in Nordamerika liegt die Mindestgebühr nur bei 3,00$ und 0,01$ je Stück. Öfters fällt sogar die Mindestgebühr aus.

Ihr habt eine Menge Börsen zu Auswahl

Über den Handelspartner Interactive Brokers bietet euch Banx zu etwa 125 Börsen weltweit Zugang. Ihr könnt zum Beispiel über die Stuttgarter Börse oder der Tradegate Exchange in Deutschland handeln. Allerdings gibt es keinen regionalen Vertreter in Deutschland.

Hierfür allerdings stehen euch viele Börsen aus dem europäischen Markt zur Verfügung. Sogar die Schweizer Börse steht euch zur Hand. Hinzu kommt, dass der Handel euch nur 0,12% des Orderwertes kostet. Ihr müsst nur bedenken, dass die Mindestgebühr mit 15,- Schweizer Franken recht hoch ist.

Zusätzlich habt ihr die weltweite Wahl zu handeln. Die Handelsmöglichkeiten sind auf allen Kontinenten verteilt. So könnt ihr auch in Asien und Australien handeln. Nur Südamerika und Afrika findet ihr nicht auf der Liste.

Das Margin-Konto der Banx Broker

Möchtet ihr gerne mit Kredit spekulieren, ist das Margin Konto eine Option. Hierbei tradet ihr mit dem vierfachen Wert des Depotguthaben – ob es sinnvoll ist, wissen wir nicht. Banx Broker rät davon beispielsweise ab, da die Verluste logischerweise auch vier mal so hoch sind.

Jedoch erwerbt ihr auch mit dem Margin-Konto Aktien und kein CFD. Das ist realisierbar, da ihr die Kaufsumme über einen Wertpapierkredit finanziert. Dementsprechend fallen dafür Zinsen an.

Geldkoffer
Der Handel über eurem Margin Konto verspricht euch viel Geld, jedoch raten wir dennoch davon ab. Es ist ein zweischneidiges Schwert.

Nachteile

Die Bankdienstleistungen sind eingeschränkt.

Falls euch wichtig ist alle Bankdienstleistungen aus einer Hand zu bekommen, dann ist Banx Broker womöglich nicht der richtige Partner. Zwar könnt ihr mit einem einzigen Log-In alle Bankiersaufgaben erledigen, allerdings ist es nicht jedem von euch wichtig. Mit Banx Broker hingegen könnt ihr über dem Brokerage handeln. Es gibt ein Girokonto, Tagesgeld oder sonst etwas ähnliches.

Es gibt keine Regulierungen in Deutschland

Trotz der Sitz in Düsseldorf der Banx Broker, wird der Handel über Interactive Brokers abgewickelt. Hierbei handelt es sich bei einem britischen Tochterunternehmen. Demzufolge gewährleistet die Einlagensicherung oder die Regulierung das Vereinigte Königreich. Wie das ganze in Zukunft aussehen wird, ist jedoch noch unklar. Falls die Briten EU verlassen, ist es möglich, dass Banx Broker eine Niederlassung in EU eröffnet.

Sparpläne und Fonds – Fehlanzeige

Da ETFS über die Effektenbörsen gehandelt werden, könnt ihr diese erwerben. Das gilt jedoch nicht für Fonds. Des Weiteren müsst ihr auf Sparpläne verzichten. Diese Option habt ihr bei Banx Broker nicht gegeben.

Fazit: Lohnt sich Banx Broker?

Banx Broker Platz 1
Banx Broker sichert sich den ersten Platz im aktiven Traden.

Banx Broker bietet euch kostengünstige und weltweite Möglichkeiten mit Aktien zu handeln. Allerdings denken wir, dass das Traden mit Banx Broker eher mit Erfahrenen wirklich gut funktioniert. Schließlich fällt der Erwerb von Aktien in automatisierter Form aus. Hinzu kommt, dass es keine Sparpläne gibt, mit denen ihr eure Finanzen regulieren könnt. Wer gut geschäftlich denken kann, der kann sich das Angebot von Banx Broker nochmal anschauen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.