Lieber keinen Kredit als einen Kredit

Kleingeld

Verzicht auf Kredite zugunsten der Freiheit

Ratenkredite sind heutzutage heiß umworben und nahezu jeder noch kleine Artikel lässt sich mit einem Ratenkredit erwerben, doch ist dies immer so bequem und einfach, wie die Werbung vermuten lässt? Auch der Dispositionskredit wird gerne als finanzielles Mittel genutzt, um eine Shoppingtour zu unternehmen, doch insbesondere hier sind die Zinsen äußerst unlukrativ. Welche Alternative gibt es zum Ratenkredit? Ist Sparen die bessere Variante und ein wenig Selbstdisziplin in Bezug auf Ding, die wir scheinbar unbedingt haben müssen?

Handschellen
Viele von euch, die einst mal einen Kredit kennen das Gefühl, in ihrer Freiheit eingeschränkt zu sein. Verliert man sich einmal in diesem Kredit fängt man auch an, seine Schulden abzuarbeiten. Das kann ein langjähriger Prozess werden.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Ratenkredit?

Sicherlich hat ein Ratenkredit neben den Risiken, auch gewisse Vorzüge und ermöglicht die Realisierung von Anschaffungen, die anderenfalls nicht möglich wären. Ein Ratenkredit ist je nach eigener Bonität zinsgünstig und die Laufzeit ist ebenso flexibel. Einige Bankfilialen bieten sogar eine Ratenpause für unvorhersehbare Situationen, sodass der Kreditnehmer vollste Flexibilität geboten bekommt.

Doch gerade diese scheinbare Freiheit bei Krediten lässt den Verbraucher schnell in eine Schuldenspirale geraten, denn so bequem die Angebote auch sind, so schnell können finanzielle Aspekte unterschätzt werden, bzw. die eigenen finanziellen Ressourcen überschätzt werden. Nicht selten kommt es gleich zu mehreren kleinen Ratenkrediten, die schließlich sich summieren, weshalb es wichtig ist zu reflektieren, inwieweit ein Ratenkredit vonnöten ist. Bestenfalls wird ein Haushaltsbuch geführt, um die eigenen Einnahmen als auch Ausgaben zu kennen.

Welche Argumente sprechen gegen einen Kredit?

In erster Instanz spricht gegen einen Kredit die Tatsache, dass eine Investition nicht unbedingt notwendig ist. Häufig wird ausgeblendet, dass bei einem Kredit nicht nur die Summe gewährt wird, sondern auch Gebühren und Zinsen anfallen, welche die Gesamtkosten signifikant erhöhen. Deshalb ist es unnötig in Dinge zu investieren, die einem letztlich Zusatzkosten verursachen, sodass Sparen die bessere Alternative darstellt.

Schließlich ist von einem Kredit abzuraten, wenn die eigene finanzielle Lage nicht ausgiebig bekannt ist, bzw. die Einnahmen eventuell unregelmäßig sind, sodass eine pünktliche Zahlung nicht gewährleistet werden kann. Infolge dessen ist es ratsam sich nicht von den Emotionen beherrschen zu lassen, die häufig Auslöser für einen Ratenkredit sind, denn ein Ratenkredit löst positive Assoziationsketten in uns aus. Doch gerade die Assoziationen wie Strandurlaub oder ein schickes Sportauto lassen gerne die eigene finanzielle Lage ausblenden, sodass es im Zuge dessen zu größeren Schwierigkeiten kommt.

Sofern bereits andere Kredite bestehen, ist es ebenfalls risikoreich einen weiteren Ratenkredit aufzunehmen, hierzu zählt auch der Dispositionskredit. Es herrscht der Trugschluss, dass der Dispositionskredit dauerhaft in Anspruch genommen werden kann, doch die Bank kann bei dauerhafter Überziehung eine Rückzahlung fordern, schließlich ist dieser nicht für die Finanzierung gedacht, sondern nur als gewährte Finanzhilfe in Ausnahmefällen.

Alternativen zum Kredit

Schlussendlich ist es möglich zu lernen Geld über einen längeren Zeitraum hinweg beiseite zu legen oder zumindest dieses als Anzahlung für größere Investitionen anzusparen, sodass der Restbetrag für einen Kredit weniger hoch ausfällt. Ein gutes Hilfsmittel ist es auch ein Produkt nicht sofort zu kaufen, sondern einen Monat zu warten oder einige Wochen, um im Nachhinein zu schauen, inwieweit der Wunsch immer noch vorhanden ist. Denn es sind, wie bereits erwähnt, oftmals die Emotionen die kurzzeitig zum Verkauf verführen. Sparen hat den Vorteil, dass es bei weitem glücklicher macht, weil es mit Mühe und Zeit einhergeht und damit auch die Freude umso größer ist. Somit kann auch Sparen positive Emotionen in Gang setzen, die für einen Motivationsschub sorgen und davon abhalten teure Ratenkredite zu beanspruchen.

Sparschwein
Besonders das Sparen hilft besonders. Wer von euch möglichst früh anfängt, profitiert dann auch bei finanziellen Engpässen.

Fazit

Es ist nicht notwendig stets alles sofort besitzen zu müssen, auch wenn die Werbekampagnen von Geldinstituten das gerne den Verbrauchern suggerieren. Mit ein wenig Selbstdisziplin und Geduld lassen sich größere Summen auch selbst sparen, sodass gewisse Produkte oder Wünsche ohne Zusatzkosten erfüllt werden können, bzw. frei von Zinsen sind. In manchen Situationen kann ein Kredit zwar hilfreich sein, aber es gilt stets zu prüfen wie die Relation zwischen Nutzen und Zusatzkosten ist

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.