Bezahlen mit der Diners Club Kreditkarte

Bezahlen mit der Diners Club Kreditkarte – Das solltet ihr wissen

Einige von euch haben vielleicht schon von der Diners Club Kreditkarte gehört. Es gibt verschiedene Kreditkartentypen, die in Deutschland mit zu den seltensten Modellen gehören. Von Diners Club gibt es verschiedene Arten von Kreditkarten, die je nach Verwendungszweck mehr oder weniger interessant sein können. Im folgenden Artikel erklären wir euch wie und wo man mit der Diners Club Kreditkarte bezahlen kann und wie sich die Modelle im Vergleich zu anderen Kreditkarten schlagen.
Bekanntheitsgrad.

Vier Kreditkartentypen
Es gibt unzählige Kreditkartentypen im weltweiten Markt. In diesem Ratgeber möchten wir genauer auf einer dieser Typen eingehen – Die Diners Club Kreditkarte.

Diners Club ist noch eher unbekannt, wenn man es mit großen Namen wie Visa, American Express oder auch Mastercard vergleicht. Als Deutscher ist es zwar möglich an eine Diners Club Kreditkarte zu gelangen, allerdings werden diese von einer österreichischen Bank ausgestellt. Allgemein sorgt der Bekanntheitsgrad leider dafür, dass die Karte im Vergleich selten akzeptiert wird, jedoch können manche Modelle durchaus interessant für Vielreisende sein.

Wo könnt ihr mit der Kreditkarte zahlen?

Die Akzeptanz der Karten von Diners Club ist mit dem größten Nachteil von diesen, denn sie ist relativ gering. Will man in Deutschland mit den Karten bezahlen, so geht dies ausschließlich bei Händlern im Luxus Bereich, sprich im Alltag kann man die Anwendung der Karten komplett vergessen. Somit brauch man neben dieser Karte auf jeden Fall noch eine zweite Kreditkarte, wenn man gern reist. Die Akzeptanz begrenzt sich grundsätzlich auf ein paar Luxushotels, Fluggesellschaften sowie hochpreisige Anbieter von Reisen. Auch Luxushändler, vor allem im Bereich Schmuck und Mode, akzeptieren die Karten. Mehr als in Deutschland wird die Karte in den USA akzeptiert, auch wenn es bei weitem noch nicht mit der Massenadoption von Visa oder MasterCard vergleichbar ist.

Diners Club Kreditkarte
Die Classic Card der Diners Club Kreditkarte (c) dinersclub.com

Welche Vorteile habt ihr mit der Plastikkarte?

Diners Club spricht wohlhabende Kunden an die einen Wert auf Premium Services und Luxus legen. Konkurrenz machen die Karten zum Beispiel der American Express Centurion Card oder der Platinum Card. Jede Karte bietet Vorteile am Flughafen, wie zum Beispiel den Zugang zu diversen Lounges oder auch ein umfassendes Paket an Versicherungen. Für Vielreisende, die oft an Flughäfen unterwegs sind, bieten die Kreditkarten von Diners Club eine attraktive Möglichkeit, entspannt zu reisen. Im Vergleich zu American Express sind die Gebühren gering, daher ist die Karte für Leute, die oft mit dem Flugzeug unterwegs sind, eine gute Alternative.

Es gibt die 3 verschiedene Arten von Diners Club Karten. Neben der klassischen Variante gibt es noch die Diners Clubs Bonus Select mit einer anderen Abrechnungsmodalität und die Diners Club Foto Card mit einem Foto auf der Vorderseite. Die beiden Varianten kosten mehr als die klassische Art, bieten aber weiterhin keine wesentlichen Vorteile. Mit der klassischen Karte kann man kostenlos am Bonusprogramm Bonus Selection teilnehmen, kann kostenlos in circa 800 Lounges an Flughäfen in aller Welt oder auch in Wien die Fast Lane kostenlos benutzen. Weiterhin gibt es ein großes Versicherungspaket für Reisende. Die klassische Karte kostet etwas über 70 Euro pro Jahr und eine Zusatzkarte 35 Euro.

Zahlen mit der Kreditkarte – Nachteile

Neben der geringen Akzeptanz haben die Karten auch den Nachteil, dass man die oben genannten Vorteile nur bedingt nutzen kann. Man braucht einen Umsatz von mindestens 3.600 Euro im letzten Jahr, wenn man eine der Lounges betreten möchte. Das ist aufgrund der geringen Akzeptanz nicht gerade leicht. Auch darf man eine solche Lounge nur 12 Mal pro Jahr benutzen. Die Fast Lane bringt einem Deutschen wohl nur etwas, wenn man in der Nähe von Wien lebt und oft von dort fliegt. Auch kann man die Punkte vom Bonusprogramm nicht wie bei Konkurrent American Express in Meilen für Flüge umwandeln, sondern kann davon nur Prämien im Online Shop kaufen. Beste Option für Vielreisende wäre hier noch die Vintage Card, mit der man unbegrenzt ohne Zusatzkosten im Jahr in die Lounges kommt, allerdings auch 140 Euro pro Jahr zahlt.

Diner Club Golf Karte
Die Diners Club Golf Karte (c) dinersclub.com
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.