Bankkonto bei der N26 eröffnen – leicht erklärt

N26 Kreditkarte

Die populärste Internetbank Deutschlands

Die Direktbank N26 aus Berlin wird immer populärer. Während sie ursprünglich aus einem FinTech entstand, liegt ihr Fachgebiet heutzutage in der leichten Kontoverwaltung über das Smartphone. Man bekommt hier ein Girokonto in Form eines Guthabenkontos mit einer Debitkarte von MasterCard. Es gibt aber auch weitere Möglichkeiten wie das Bestellen einer EC-Karte oder auch das Beantragen von Krediten, das wir grundsätzlich ablehnen. Im folgenden Artikel geht es um die Kontoerstellung bei N26 und was ihr dabei zu beachten habt.

N26 Kreditkarte
So sieht die Karte der N26-Bank aus! Modern und Cool – Perfekt für junge Leute. (c) n26.com

Welchen Vorteil und welchen Nachteil hat das Konto bei N26?

N26 als Bank hat optimierte Prozesse, die den Nutzern die Verwaltung der Konten leichter machen soll. Vor der Eröffnung müsst ihr euch entscheiden, welches Konto ihr haben möchtet. Das Standardkonto N26 ist kostenlos und für so ziemlich jeden geeignet. Einige von euch sind sicher viel unterwegs und reisen gerne, und so käme das N26 You Konto (früher N26 Black) für euch infrage, welches allerdings 9,90 € im Monat kostet. Dafür bekommt ihr eine bunte Kreditkarte, mit der ihr unbegrenzt kostenlos Geld abgeben könnt, wenn ihr euch außerhalb Deutschlands befindet. Es sind allerdings nur 5 kostenlose Abhebungen pro Monat in Deutschland selbst möglich.

N26 Spaces
Beim Geld ausgeben noch einmal sparen – N26 macht es möglich. Ihr könnt ganz bequem sogenannte Spaces anlegen. Dort könnt ihr prozentual beispielsweise festlegen, wie viel Geld ihr stetig einsparen wollt. Ihr könnt auch immer wieder was rüber transferieren. Ist euer Ziel erreicht, könnt ihr dann euren Traum verwirklichen. (c) n26.com

Schließlich gibt es noch das N26 Metal Konto für 16,90 € im Monat. Mit diesem kann man auch in Fremdwährung ohne Gebühren abheben und bekommt ein umfangreiches Versicherungspaket, welches sich vor allem für Reisen eignet. Auch für Leute, die geschäftlich viel unterwegs sind, ist das Konto gut geeignet. Nachteil ist hier am Meisten der Preis. Auf der Seite von N26 werden die Kontotypen noch einmal genauer beschrieben.

Was müsst ihr bei der Eröffnung beachten?

Nachdem ihr euch für ein Konto entschieden hat, ruft ihr sich das Eröffnungsformular aus und füllt dieses aus. Die wichtigsten Daten sind Name, Geburtsdatum und Mail. Anschließend erhält man eine Bestätigung per E-Mail, sodass man sich einloggen kann. Anschließend werden weitere Fragen zu Wohnsitz, Steuerpflicht und rechtliche Fragen gestellt. Die N26 übermittelt Daten zum Konto und Kreditkarten und ihr bekommt bei der SCHUFA einen Wert, der für die Kreditwürdigkeit eine Art Orientierung darstellt. Dieses Verfahren könnt ihr nicht ablehnen. Den Informationsversand per Mail könnt ihr entweder ablehnen oder annehmen. Datenschutzerklärungen und allgemeine Geschäftsbedingungen müsst ihr ebenfalls akzeptieren.

Wie verläuft die Identifizierung?

Des Weiteren bekommt ihr diverse Dokumente per Mail zugeschickt. Weiterhin legt ihr fest, ob man das Konto bei N26 privat oder lieber beruflich nutzen möchte, wovon auch die Wahl der richtigen Kreditkarte beeinflusst wird. ihr wählt dann euren Berufsstatus, wo man Student, Rentner, Selbständiger oder Beamter und Weitere angeben kann. Weiterhin müsst ihr über die App eine Identifizierung zum Geldwäschegesetz durchführen. Ihr müsst hier ein Ausweisdokument angeben, welches neben dem vollständigen Namen auch den Geburtsort, -datum, Staatsangehörigkeit sowie Nummer und Ablaufdatum des Dokuments enthält. Ihr könnt dann anschließend aus verschiedenen Methoden wählen, um euch zu identifizieren. Es gibt die Verifizierung per Foto, Video oder per Post.

Welche Bank-Alternativen habt ihr?

Es gibt weitere Direktbanken und Online Banken wie die Consorsbank oder Revolut, die ähnlichen Services anbieten. N26 ist jedoch ein Vorreiter was Mobil-Banking und Auslandstransaktionen angeht. Gerade für Leute, die oft im Ausland sind, ist das Konto sehr empfehlenswert.

Fazit – Lohnt sich ein Bankkonto bei der N26 Bank?

N26 nutzt sehr moderne Technik, sodass die Eröffnung eines Kontos innerhalb von sehr kurzer Zeit möglich ist. Dafür braucht man nur die richtigen Unterlagen und muss sich identifizieren. Danach kann man auch schon mit der Einrichtung beginnen und zum Beispiel seinen Fingerabdruck als Methode der oder Autorisierung oder Verifikation hinzufügen. N26 bringt eine solide Kondition und gute Services. Gerade als zweites Konto für Leute, die privat oder geschäftlich viel unterwegs sind, ist das Konto sehr gut geeignet. Wenn ihr das Konto für seinen Gehaltseingang mit Zusatzfeatures nutzen möchtet, so müsst ihr euch die Karte separat bestellen

N26 Notification
Eure Kontobewegungen immer Live mitbekommen – Wer ein Konto bei der N26-Bank hat, der weiß immer sofort, welche Transaktion stattgefunden hat. (c) n26.com
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.