Tipps um im Ausland einzukaufen

Einkaufen im Ausland – das müsst ihr beachten

Im Urlaub Shoppen gehen. Das klingt im ersten Moment nach Schnäppchen. Doch ist der Einkauf im Ausland wirklich ratsam? Welche Extrakosten könnten für euch anfallen? Könnt ihr überhaupt mit dem Euro einkaufen und bezahlen? Wo liegen die Gefahren? Lest diesen Artikel weiter, um zu erfahren was ihr beim Einkauf im Ausland beachten müsst.

einkaufen
Einkaufen macht Spaß – Egal wo man sich befindet. Allerdings sind in anderen Ländern auch andere Normen, die ihr unbedingt kennen lernen müsst. Dieser Ratgeber gibt euch wertvolle Tipps um im Ausland einzukaufen.

Risiken beim Einkauf im Ausland

Auf den ersten Blick könnt ihr mit Produkten aus dem Ausland viel Sparen. Ein IPhone Xs, zum Beispiel, kostet in den USA umgerechnet 1000€, während es hier bei uns etwa 1250€ kostet. Ein Ersparnis von 250€. Trotzdem solltet ihr aufpassen. Es könnte zwar so aussehen, als müsstet ihr nur den Deutschen Ladekabeladapter dazu kaufen, doch im Kauf von Auslandselektronik lauern Gefahren.

Welche Risiken gibt es beim Kauf von Auslandselektronik?

Anhand der Produktnummer kann Apple, zum Beispiel, erkennen aus welchem Land das Gerät stammt. Bei einem Defekt ist Apple also nicht verpflichtet euch eine Garantie zu genehmigen. Apple kann ein amerikanisches Gerät auch nicht einfach durch ein Deutsches ersetzen.
Auch beim Laptop Kauf solltet ihr Achtgeben. Denn in vielen Ländern ist die Tastatur anders belegt als in Deutschland. Vor allem aber solltet ihr es euch genau überlegen, ob ihr No- Name Elektronik aus dem Ausland kauft. Diese kann schlecht verarbeitet und fehleranfällig sein.

Funktioniert im Ausland gekaufte Elektronik überall? – Handys und Laptops.

Die Angst aber, dass die Geräte in einem anderen Land nicht funktionieren, ist unbegründet. Handy- und Laptopsoftware funktioniert unabhängig vom Aufenthaltsort. Es reicht meistens ein Neustart des Geräts, damit sich die Software auf das Land, in dem ihr euch aufhaltet, anpasst.

Was ihr bei der Einreise ins Heimatland beachten müsst – Zoll und Steuern.

Damit ihr auch auf dem Festland eine solche unbekümmerte Aussicht habt, wie über den Wolken, nennen wir euch einige Tipps um im Ausland einzukaufen. Achtet dabei auf jeden Fall auf die möglich anfallenden Gebühren.

Die Zollgebühren und Steuern können, für die im Ausland gekauften Produkte, hoch sein. So verlangt der Deutsche Staat ab einem Betrag von 430€ Zoll und eventuell auch Steuern. So wird bis zu einem Warenwert von 700€ eine Pauschale von 17,5 Prozent verlangt. Liegt der Warenwert darüber so verlangt der Staat, bei der Einreise, den Mehrwertsteuersatz. Vielleicht auch einen Einfuhrzoll. Dieser beträgt bei Bekleidung zwölf Prozent. Null Prozent sind es dabei oft bei Elektronik.

Natürlich gibt es auch Möglichkeiten, den Zoll zu umgehen. Dabei solltet ihr aber beachten, dass ihr, falls ihr erwischt werdet, tief in die Tasche greifen müsst.

Im Auslandssemester Geld sparen.

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt, zum Beispiel beim Auslandssemester, könnt ihr auch Geld sparen. Dazu gehört das Bezahlen mit Kreditkarte. Denn viele Banken verlangen eine Gebühr (meist ein bis zwei Prozent) wenn ihr im Ausland mit Kreditkarte zahlt. So kann das bargeldlose Bezahlen schnell teuer werden. Es ist also ratsam, bei langen Auslandsaufenthalten auf Bargeld zurückzugreifen. Aber auch dabei verlangen viele Banken eine Gebühr. Am besten schaut ihr euch nach einer Bank um, die es euch ermöglicht, auch im Ausland kostenlos Geld abzuheben. Oft bieten Banken gerade für Studenten Kreditkarten an, mit denen ihr auch im EU-Ausland kostenlos Geld abheben könnt.

Geld sparen
Geld sparen im Ausland

Zusammenfassung – was ihr im Ausland beachten müsst.

Einkaufen im Ausland kann also schnell zu einem teuren Spaß werden. Vor allem bei im Ausland gekaufter Elektronik solltet ihr aufpassen. Hier lauern Preisfallen, die im ersten Moment nicht erkennbar sind. Macht euch aber keine Sorgen, dass eure im Ausland gekauften Handys und Laptops in einem anderen Land nicht funktionieren. Die Software der meisten Geräte funktioniert ortsunabhängig. Bei längeren Auslandsaufenthalten solltet ihr, wenn möglich, wenig mit der Kreditkarte Zahlen. Hohe Gebühren könnten fällig werden. Um dem entgegenzuwirken, wechselt zu einer Bank, die euch auch im EU-Ausland das kostenlose Geld abheben ermöglicht. Außerdem solltet ihr darauf achten, nicht zu viele und zu teure Dinge zu kaufen. Ab einem Warenwert von 430€ verlangt der Staat Zoll und Steuern.
Achtet also genau darauf was und wie viel ihr im Ausland Einkauft.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.