Warum ist ein richtiges Haushaltsmanagement so wichtig?

Die Bedeutung eines Haushaltsmanagements

Ist es nur in Unternehmen wichtig auf feste Regeln zu achten, bzw. auf klare Strukturen zu setzen? Oder kann auch für Sie im Privatleben ein Management vorteilhaft sein? Ja, es ist durchaus richtig und vorteilhaft auf ein gutes Haushaltsmanagement zu achten, unabhängig davon wie hoch das Einkommen ist oder wie der Familienstand ist. Es ist eine wichtige Kompetenz, die das Privatleben erleichtert und sich langfristig positiv auswirkt. Gewiss muss es nicht so streng zugehen, wie auf der Arbeit, sodass starre Regeln gesetzt werden müssen. Mit ein wenig Routine und Eigeninitiative entsteht ein neues Wohlgefühl, denn Routine wird Ihnen ein Gefühl der Sicherheit geben und Ordnung ist bekanntermaßen das halbe Leben.

Welchen Mehrwert hat ein Haushaltsmanagement?

Ein strukturierter Alltag hilft dabei gewisse Vorgänge sich zu verinnerlichen, sodass irgendwann kleinere Arbeiten zu Hause nicht als Belastung angesehen werden, sondern als Teil des Alltags. Durch die Verinnerlichung von bestimmten Tätigkeiten, die mit Beständigkeit einhergehen, bleibt euer Haushalt ordentlich und sauber, ohne stets ein Großaufgebot machen zu müssen. Denn es braucht nur wenig Zeit pro Tag, um Kleinigkeiten zu erledigen, sodass der Aufwand wesentlich geringer ist durch ein Haushaltsmanagement.

Was zeichnet ein gutes Haushaltsmanagement aus?

Von besonderem Vorteil ist die primäre Erledigung von wichtigen und unangenehmen Arbeiten im Haushalt, weil zu Anfang die Motivationskurve am höchsten ist und diese Aufgaben auf diese Weise schnell bewältigt werden. In sekundärer Instanz werden die restlichen Aufgaben erledigt.

Damit es nicht zur Überforderung für euch kommt, gilt es sich realistische Ziele zu setzen, denn es sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass die Arbeit im Haushalt grundsätzlich nie zum Ende kommt, bzw. es immer wieder etwas zu tun gibt. Deshalb sind Ziele und Grenzen wichtig, anderenfalls wird die Arbeit nur schwermütig vonstattengehen.

Schließlich sollte eure Arbeit in Anbetracht dessen erfolgen, dass es für euch selbst ist, bzw. die Arbeit wird ausgeführt. Es ist somit kein Übel, auch wenn die Arbeiten manchmal als solche angesehen werden. Jedenfalls wird ein Plan dafür sorgen, dass die eigenen vier Wänden zu einem Ort werden, der einem Wohlbefinden vermittelt.

Und wenn eure zeitlichen Ressourcen eingeschränkt sind, um diese Arbeiten zu verrichten, so gibt es bestimmte Ausweichmöglichkeiten, die für ein gutes Management sorgen. Dies könnt ihr realisieren durch die Inanspruchnahme von Dienstleistern, die Haushaltshilfe zur Verfügung stellen, sodass die Arbeit bestens delegiert werden kann. Somit ist auch bei zeitlichem Mangel ein Management möglich und hilfreich für euren Alltag.

Adäquate Delegation und Ressourcenaufteilung

Um bei all der Arbeit auch einen Ausgleich zu haben, ist es ratsam die Freizeit fest einzuplanen, damit die Arbeit nicht Frust überschlägt. Dies schließt auch ein Treffen mit Freunden oder Familie aus, bzw. es ist wichtig auch in Ruhezeiten ein „Nein“ zu vertreten und nicht nachzugeben, um euch selbst die nötige Erholungszeit zu widmen.

Je nach Anzahl der Personen im Haushalt, ist die Möglichkeit gegeben zu delegieren und Aufgaben zu verteilen. Zum einen wirkt sich dies für euch entlastend aus und zum anderen hat es auch einen erzieherischen Effekt auf die Kinder. Durch die Teilnahme lernen eure Kinder Verantwortung zu tragen und bekommen eine Struktur vermittelt.
Im Idealfall sind mit der Zeit keine Absprachen mehr vonnöten, weil jeder die Aufgaben kennt und auch übernimmt, was wiederum den Zusammenhalt innerhalb der Familie stärkt.

Fazit

Ein Haushaltsmanagement mag in euch den Eindruck erwecken, dass viel Zeit und Arbeit in die Planung investiert werden muss, doch dem ist nicht so. Denn es hat den gegenteiligen Effekt und vereinfacht die täglichen Abläufe im Haushalt und wertet die eigenen vier Wände auf. Sicherlich gehört ein wenig Disziplin dazu als auch Planung, um eine erfolgreiche Haushaltsführung zustande zu bringen. Aber der anfängliche Aufwand wird durch Routine abgelöst und mit der Zeit gehören bestimmte Aufgaben zum Alltag und werden nicht nur als Übel angesehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.