Für wen ist das kostenlose Girokonto?

Euro Berlin

Wer kann ein kostenloses Girokonto beantragen?

Grundsätzlich kann jeder ein Girokonto eröffnen. Ihr könnt Euch ganz einfach die monatliche Grundgebühr für Euer Studentenkonto einsparen. Achtet dabei aber auf versteckte andere Gebühren. Das kostenlose Geldabheben in Europa sollte gewährleistet sein. Der Wechsel oder das Eröffnen eines Girokontos ist wesentliche einfacher geworden. Ihr könnt sogar mehrere Girokonten führen. Normalerweise wird jede Bank aber nur ein Konto gewähren. Kinder und Jugendliche können ebenfalls ein Girokonto eröffnen. Bei Minderjährigen müssen aber beide Erziehungsberechtigten Ihre Zustimmung erteilen und ihre Identität nachweisen.

Geldkoffer
Früher hat man das Geld noch in alter Weise aufbewahrt – Ob im Tresor bei einem Geldbewahrer oder unter dem Bett, das Geld war stets sicher angelegt. Mittlerweile bietet euch das Girokonto-Modell nicht nur die Möglichkeit, Geld sicher aufzubewahren – sondern mit der passenden Karte auch zu zahlen. In diesem Ratgeber klären wir die Frage, wer ein kostenfreies Girokonto beantragen kann.

Girokonto kostenfrei eröffnen

Entweder gebt Ihr online bei einer Direktbank Eure persönlichen Daten ein, oder Ihr stellt den Antrag zusammen mit einem Bankkaufmann in einer Filiale. Bei der Onlinevariante gehen Eure Daten entweder ausgedruckt und unterschrieben per Post oder komplett digital an die Bank. Die Identität könnt Ihr über eine Videoverbindung oder in einer Postfiliale nachweisen. In unterschiedlichen Postsendungen erhaltet Ihr Eure Karten und Zugangsdaten. So ist Euer Studentenkonto von Beginn an vor Kriminalität abgesichert und niemand kann alle Unterlagen abfangen. Der Prozess kann etwas dauern. Insbesondere wenn eine Kreditkarte oder ein Dispo zum Girokonto gehören, spielt Eure Bonität eine entscheidende Rolle. Die Bank fragt Einträge bei der Schufa ab. Im schlimmsten Fall kann die Bank das Eröffnen eines Girokontos ablehnen.

Was beim Beantragen eines kostenlosen Girokontos noch zu beachten?

Bei Eurem Studentenkonto sind noch einige wichtige Kriterien zu beachten. Es ist wichtig, zu wissen, wo Ihr überall Geld abheben könnt. Volksbanken und Sparkassen verfügen über ein großes Netzwerk an Geldautomaten. Mit der Girocard kann in der Filiale kostenlos Geld abgehoben werden. Privatbanken nutzen das Automatennetzwerk über Cashpool und Cash Group. Onlinebanken haben meist kein Automatennetzwerk. Hier sollte Ihr die Kreditkarte zum Geldabheben benutzen. Visa und Mastercard werden an vielen Automaten akzeptiert. Wenn Ihr Eure Bankgeschäfte online abwickelt, ist unbedingt auf die Sicherheit zu achten. Zum einem gilt dies für den PC selbst und zum anderen für das gewählte TAN-Verfahren. Außer Dir darf auch kein anderer Zugriff auf das Girokonto haben. Über eine Kontovollmacht kann eine weitere Person dafür berechtigt werden, Geld abzuheben.

Einige wenige Banken bieten auf das Girokonto sogar noch eine Verzinsung an. Dies sollte jedoch kein Kriterium bei Eurer Girokontosuche sein. Der Zins liegt in jedem Fall deutlich unter der Verzinsung eines Tagesgeldkontos. Auf dem Girokonto sollte Ihr also immer nur so viel Geld haben, wie Ihr für Euren gewöhnlichen Zahlungsverkehr benötigt. Reserven solltet Ihr auf dem Tagesgeldkonto anlegen. Hier lohnt es sich, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Setze dabei auf eine sicher Bank mit einem gut verzinsten Tagesgeldkonto.

Wechsel eures Bankkontos

Der Wechsel des Bankkontos ist in jüngster Vergangenheit einfacher geworden. Dennoch sind viele Kunden hier sehr vorsichtig.. Damit der Wechsel schnell und unkompliziert abgewickelt wird, bieten einige Onlinebanken einen digitalen und kostenlosen Umzugsservice an. Dabei arbeiten die Banken mit Finanzdienstleister, sogenannten Fintech-Unternehmen zusammen. Diese Unternehmen gehen die Zahlungsaus- und Zahlungseingänge durch und setzen Zahlungspartner und Lastschriftempfänger vom Kontowechsel in Kenntnis. Durch das am 18. September 2016 in Kraft getretene Zahlungskontengesetzt sind Banken verpflichtet, Euch beim Kontenwechsel zu unterstützen. Banken sind verpflichtet, die Bankbewegungen der vergangenen 13 Monate an die neue Bank zu übertragen. Die neue Bank kann die Daueraufträge einrichten und Zahlungspartner bei Überweisungen und Lastschriften über die neuen Kontendetails informieren.

Wolkenkratzer Banken
Der Konkurrenzkampf der Banken ist hiesig, da ist es kaum verwunderlich, dass viele Banken euch die Möglichkeit geben, ein kostenfreies Girokonto zu beantragen. Daher solltet ihr stets die Angeboten der Banken miteinander vergleichen.

Kündigung des alten Girokontos

Wird die Wechselhilfe der Bank in Anspruch genommen, braucht Ihr Euch um nichts Weiteres zu kümmern. Die neue Bank kündigt Euer altes Girokonto beim Wechsel. Ihr könnt das aber auch selbst machen. Hierfür genügt ein formloses Schreiben mit Angabe der IBAN an die Bank. Rechtlich ist keine Kündigungsfrist vorgesehen. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen schreiben die meisten Banken jedoch eine Frist vor. Die Kündigung verursacht keine Kosten

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.