Das Bankkonto für Selbstständige

Computer Sicherheit

Girokonto für Selbstständige

In der Regel verfügt eine angestellte Person von der Höhe her über ein regelmäßiges und gleichbleibendes Einkommen. Bei einer selbständigen Person oder einem Freiberufler sieht dies jedoch zum Teil etwas anders aus. Hier schwanken die Einkünfte von Monat zu Monat und wenn die Geschäfte gerade schlecht sind. Daher kann es vorkommen, dass hier Einkünfte im manchen Monaten vollständig ausbleiben.

Kauf auf Rechnung als Geschäftskunde
Wer sich als Selbstständiger etablieren möchte, muss mit vielen Hürden kämpfen. Umso wichtiger ist es, dass ihr euch wenigstens finanziell einen Überblick verschafft.

Damit hier dann eine Bank oder ein Kreditinstitut die Bonität eines solchen Kunden (selbständige Person) beurteilen kann, müssen hier die Banken aufwändigere Bewertungsgrundlagen (zum Beispiel Einnahmen-Überschussrechnungen) zugrunde legen. Deshalb sind dann hier die Angebote von den meisten Banken oder Kreditinstituten wesentlich anders, als dies bei dem normalen Privatkunden im Angestelltenbereich der Fall ist.

Auch ist hier das Angebot für diese Personengruppe von der Anzahl her wesentlich überschaubarer, als dies im Privatkunden-Bereich der Fall ist. Hier sind zum Teil auch die Angebote für ein Girokonto zum Teil kostenlos. Aufgrund des oben geschilderten Sachverhaltes ist es jedoch für ein Bankkonto für Selbstständige oder Freiberufler häufig nicht der Fall.

Die Vorteile und warum ein Bankkonto für Selbstständige sinnvoll ist

Die Einrichtung von einem solchen Bankkonto für Selbstständige und Freiberuflicher ist aus dem Grund sinnvoll, damit dadurch die privaten und geschäftlichen Ausgaben sauber getrennt werden können. Deshalb bietet sich hier ein separates Bankkonto, unabhängig vom Umsatz oder der Firmengröße, an. Zusätzlich spricht für eine solche Trennung, je komplexer im geschäftlichen Bereich die finanziellen Angelegenheiten werden.

Auch ist es für eine selbstständige Person gerade bei Beginn ihrer Geschäftstätigkeit sinnvoll, hier das Geschäftliche von dem Privaten zu trennen. Dadurch wird auch für die Zukunft ein höherer Verwaltungsaufwand vermieden. Gerade bei einem wesentlich gestiegenem Zahlungsverkehr und den dann dort erforderlichen Buchungen kann schnell der komplette Überblick verloren gehen.

Ebenfalls benötigt in der Regel eine selbstständige Person oder ein Freiberufler auch für das Bankkonto für seine geschäftlichen Aktivitäten keine umfassenden Sonderleistungen, wie zum Beispiel die Führung von einem Fremdwährungskonto. Deshalb kann man sich hier eventuell auch die entsprechenden Zusatzkosten sparen.

Die Nachteile bei einem Bankkonto für Selbstständige

Im Gegensatz zu einem normalen Girokonto sind die Gebühren bei einem Bankkonto für Selbstständige oder Freiberufler höher. Die Höhe hängt aber auch von den damit angebotenen Leistungen und von dem jeweiligen Anbieter ab. Auch hier sind, vergleichbar mit den normalen Girokonten, die Angebote der Direktbanken günstiger. Was den Service anbelangt, so können hier zum Beispiel Regelungen vorhanden sein, dass dann es regelmäßig zu Bargeldeinzahlungen kommt. Dadurch fallen dann entsprechende Gebühren an.

Vor- Nachteil
Alles hat seine Vor und Nachteile. In diesem Ratgeber gehen wir genauer darauf ein, worauf ihr besonders bei einem Geschäftskonto achten müsst.

Zudem gibt es einige Angebote, die damit werben, dass solche Bankkonten für Selbstständige auch kostenlos wären. Hier sollte dann einmal genauer hingeschaut werden. So werden dann bei solchen Angeboten in der Regel Gebühren für belegfähige Buchungen verlangt. Außerdem kann es vorkommen, dass zusätzliche Kredit- oder EC-Karten mit Gebühren belegt sind.

Welche Alternativen habt ihr sonst?

Wenn für euch die Gebühren für ein Bankkonto als selbstständige Person zu hoch sind, könnt ihr durch das Eröffnen eines zweiten privaten Girokontos euch diese sparen. Dieses könnt ihr dann geschäftlich nutzen. Somit trennt ihr von eurem eigentlichen privaten Girokonto.

Ebenso besteht die Überlegung, eventuell ein Bankkonto bei einem Fintech-Unternehmen (wie zum Beispiel N 26) zu eröffnen, welche dann auch kostenlos angeboten wird.

Fazit: Das Bankkonto für Selbstständige

Als selbständige Person oder Freiberufler das richtige Bankkonto zu finden, kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Banken und Kreditinstitute passen sich hier auch an die ständigen Veränderungen der Märkte fortlaufend an. Ebenso befindet sich die Branche der Finanzindustrie im Umbruch. Auch die neuen FinTech-Unternehmen haben den Bedarf von Unternehmen, Selbständigen und Freiberuflern an solchen Bankverbindungen erkannt und bieten hier dann auch die eine oder andere gute Möglichkeit, mit wenigen oder gar keinen Kosten für Selbstständige hier ein Bankkonto zu eröffnen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.