Trotz öffentlichem Netz unentdeckt bleiben und bezahlen

Das Internet hat für uns eine immens wichtige Bedeutung gewonnen und nahezu jede Aktion, die wir im echten Leben machen können, können wir auch online machen. Dabei übernehmen Portale wie Facebook, Instagram, Twitter und Whatsapp unsere soziale Kontakte. Durch soziale Netzwerke wie diese hier ist unser privates Leben öffentlich und mittlerweile sind wir dadurch der Öffentlichkeit bekannt. Problematisch wird es dann besonders, wenn wir uns beispielsweise für einen Beruf bewerben möchten und der Chef uns dann über das Internet checkt. Meist deckt das Internet die Seiten von uns auf, die wir lieber verdeckt halten möchten.

Anonym zahlen
Anonym zahlen

Ein weiterer Punkt, auf den wir besonders in diesem Ratgeber eingehen möchten, ist das anonyme Bezahlen im Internet. Zum einen ist der Zweck der Anonymität das Garantieren der Privatsphäre, zum anderen aber auch das Sicherstellen sensibler Daten. Besonders dann, wenn ihr euren ersten Einkauf auf einer nicht so ganz bekannten Webseite wagen wollt, ist es wichtig, dass der Eigentümer des Online-Shops nicht sofort all eure vertraulichen Bankdaten kennt. Das Thema Finanzen erfordert eine hohe Datensicherheit. Es schützt euch schließlich vor Betrug und vor unbekanntem Zugriff. Wir möchten euch gerne zeigen, wie ihr in Zukunft anonym einkaufen könnt.

Könnt ihr überall im Internet anonym bezahlen?

Theoretisch ist es euch überall möglich anonym zu bezahlen. Wir stellen euch später Bezahlvorgänge vor, wie ihr im Internet unentdeckt bleibt, mit denen ihr in den Online-Shops zahlen könnt. Allerdings bieten einige Shops diese Möglichkeit des Zahlens nicht an. Einige verlangen von euch zum Beispiel erstmal eine Lastschrift-Zahlung und nach Eingang des Geldes erhaltet ihr auch die Ware. Wir raten hierbei zu Vorsicht: Betrug! Je seriöser eine Seite ist, desto etablierte Zahloptionen stellt sie euch zur Verfügung.

Mit der Prepaidkarte inkognito zahlen

Die Prepaidkarte kennt ihr wahrscheinlich schon aus der Telefoniegesellschaft. Hierbei handelt es sich um eine einfache Karte, mit der ihr so viel telefonieren könnt, wie ihr sie auch aufgeladen habt. Um also weiterhin die Karte zu nutzen, müsst ihr die Karte wieder mit Geld aufstocken. So funktioniert auch die Prepaidkarte, mit der ihr anonym zahlen könnt. Ihr kauft sie beispielsweise in Geschäften oder an Tankstellen ein und erhaltet dann für den Einkaufswert einen Guthaben, den ihr online einlösen könnt. In der Regel sind Prepaid-Karten für einen bestimmten Content limitiert. Daher habt ihr sehr viele Möglichkeiten die Prepaid-Karte zu nutzen. Auf der Karte ist ein Code gespeichert, den ihr online nur noch einzutippen braucht.

Guthabenkarten
Prepaid-Karten

Kleine Info: Das maximale Guthaben eurer Prepaid-Karte beträgt 100€, da das gesetzlich so geregelt ist.

Die Vorteile einer Prepaid-Karte:

Der wichtigste Punkt, der für die Nutzung einer Prepaid-Karte spricht, ist die Gewährleistung einer Anonymität. Bezahlt ihr mit der Prepaid-Karte, braucht ihr keine überflüssigen und sensiblen Informationen dem Shop freizugeben. Außerdem funktioniert der Bezahlvorgang auch deutlich schneller, da ihr nur den PIN, der auf der Rückseite eurer Prepaid-Karte abgebildet ist, einzugeben. Die Sicherheit spricht auch für die Prepaid-Karte. Da ihr nur bezahlen könnt, indem ihr den Code eingebt, kann keiner euch um euer finanzielles so leicht betrügen. Außerdem sind Prepaidkarten nahezu für jeden zugänglich. Da ihr sie problemlos im Shop erwerben könnt, können auch Minderjährige beispielsweise die Karte kaufen und diese dann einlösen. Es ist auch fast schon egal, wo ihr die Karte herbekommt da ihr sie in vielen Geschäften findet. Selbstverständlich ist die Nutzung einer Prepaid-Karte ohne Kosten verbunden und nahezu jeder Online-Shop bietet euch die Prepaid-Karte als Bezahloption an.

Mit der PaySafeCard inkognito bezahlen

Die PaySafeCard ist theoretisch auch eine Prepaid-Karte, nur dass sie nicht wie eine gewöhnliche Karte limitiert ist. Hierfür haben wir euch einen ausführlichen Beitrag vorbereitet, den wir dringend empfehlen, zu lesen. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ihr mittels der PaySafeCard eine Prepaid-Karte besitzt, die ihr in mehreren Shops einlösen könnt. Hierfür müsst ihr einfach nur die 16-stellige Pin eingeben, die auf eurer PaySafeCard vermerkt ist. Außerdem ist noch interessant zu wissen, dass wenn ihr bei PaySafe ein Konto anlegt, ihr euer Guthaben sammeln könnt und somit eine einzelne PaySafeCard besitzt, mit der ihr all eure Geschäfte erledigen könnt – So ähnlich wie ein Prepaid-Bankkonto also. Allerdings können hierfür auch Kosten entfallen. Wie hoch die sind und welche Kosten es sind, erfährt ihr detailliert in unserem Ratgeber.

Die Vorteile einer PaySafeCard:

Die PaySafeCard ist für jeden erhältlich und kann ohne spezifische Daten sofort gekauft werden. Tut ihr dies, erhaltet ihr eine blaue Version der PaySafeCard. Sichert ihr euch ein Konto bei PaySafe und verifiziert euch dort mit eurem Personalausweis, könnt ihr auch die rote Version der PaySafeCard erwerben. Mit der könnt ihr dann sogar Content erwerben, die ansonsten nur für Volljährige sind. Ansonsten können auch Minderjährige die Karte nutzen. Ihr könnt außerdem eure PaySafeCards kombinieren und zu einer einzelnen PaySafeCard zusammen fassen. Mit dieser könnt ihr dann auch eure Geschäfte im ausländischen Shop erledigen. Wenn ihr ansonsten fertig mit shoppen seid und noch Restguthaben übrig ist, lässt sich das problemlos auf euer Bankkonto verbuchen.

Mit der Mycard2go Karte von Visa inkognito bezahlen

Bei der Mycard2go Karte oder auch die Mywirecard handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte, welche von der VISA-Gesellschaft bereitgestellt ist. Diese soll euch nun im Internet auch das anonyme Zahlen ermöglichen. Allerdings kostet sie anders als die oben genannten Karten 10€ und kann dann jederzeit aufgeladen werden. Zwar seid ihr anonym, dennoch müsst ihr zur Verifizierung eurer Karte eure Handynummer freigeben, damit VISA euch ein Code zukommen lassen kann. Desweiteren müsst ihr für weitere Geschäfte eine Adresse eingeben, damit ihr die Karte immer weiter aufladen könnt.

Die Vorteile einer Mycard2go Karte:

Die Mywirecard ist leicht ausgedrückt eine Kreditkarte der VISA. Damit genießt sie den unglaublichen Vorzug anderer Geschäfte, da VISA Karten in über 200 Ländern an etwa 44 Millionen Stellen akzeptiert werden. Wer mit VISA zahlt, der kann überall zahlen. In Deutschland alleine sind mehrere 100.000e Händler, die eure VISA-Zahlung in Freuden annehmen würden. Außerdem ist die Registrierung simpel und schnell gemacht. Dies geschieht auch über das Internet, möchtet ihr die Karte allerdings weiterhin nutzen, müsst ihr wenige Daten preisgeben. Auch wenn es eine Kreditkarte ist, könnt ihr diese nicht überziehen. Schließlich ist es immer noch eine Prepaid-Karte, welche auf Guthabenbasis funktioniert und damit eignet sie sich hervorragend für jeden, der sich vor Schulden schützen möchte und für jeden, der noch nicht Volljährig ist.

Mit Bitcoins inkognito bezahlen

Jeder von euch kennt Bitcoins schon. Seit seinem Boom vor einigen Jahren sind sie längst nicht unbekannt und dennoch in der Gesellschaft noch nicht so richtig angekommen. Zwar sind Bitcoins umstritten, aber der Zahlungsverkehr der Kryptowährung lässt sich wenigstens zu 100% anonym gestalten. Dies geschieht problemlos, indem ihr euch ein E-Wallet anlegt. Ein elektronischer Portmonee, mit denen ihr eure Bitcoin-Münzen aufbewahrt.

Bitcoin
Bitcoin

Allerdings ist der Verkehr mit Bitcoins noch relativ umstritten. Zwar kann Anonymität erfolgen, allerdings auch nur, wenn ihr technisch genug affin seid. So benötigt ihr zum Beispiel Kenntnisse in der IT und ihr müsst euch euren E-Wallet unter einem Pseudonym erwerben, da das sonst zurückverfolgt werden kann. In der Regel sollte keiner sich die Mühe machen, eure Transaktionen zu verfolgen, wenn eure Geschäfte allerdings verdächtigt sind, steigt womöglich das Kriminalamt auf das Boot.