Kreditkarten für den Urlaub – Alles zur Reisekreditkarte

Flugzeug Wolken

Zahlen im 21. Jahrhundert – Die Kreditkarte

Die Kreditkarte nimmt immer mehr eine größere Verantwortung zu Zahlen von verschiedenen Geschäften in Deutschland und auf der Welt. Wobei sie in der Bundesrepublik nicht so sehr vertreten ist, wie in den Vereinigten Statten. Dort hat jeder Amerikaner durchschnittlich zwei Kreditkarten. Es ist immerhin auch kein Wunder, schließlich gilt Amerika als größtes Konsumland der Welt. Nichtsdestotrotz sind sich die Bewohner der USA durchaus über die Wichtigkeit der Kreditkarte bewusst. Sie kann nämlich flexibel eingesetzt werden und bewirkt in einigen Fällen eine Entlastung für den alltäglich Gebrauch. In diesem Sinne führen die beiden Anbieter für Zahlungskarten: Das Maestro-Unternehmen und die VISA-Gesellschaft.

Vier Kreditkarten
Die typische Hosentasche eines Amerikaners.

Für Karten beider Konzerne habt ihr in über 200 Ländern eine Akzeptanz und könnt somit auf der ganzen Welt mit einzig allein der Kreditkarte reisen. Zwar gibt es noch weitere Firmen, die zahlungstechnische Lösungen für Kartenzahlungen anbieten, allerdings sind sie bei uns bei weitem nicht so etabliert wie die oben genannten Konzerne. Ob am Flughafen, in der Innenstadt oder in Gastronomien, die Karte ist für fast jeden erdenklichen Einsatz gedacht. Dazu kommt, dass ihr unter anderem Vorteile erhaltet, sofern ihr eure Rechnungen mit der Kreditkarte zahlt. In diesem Ratgeber möchten wir euch alles Wichtige zur Reisekreditkarte erläutern und auf ihren ungemeinen Vorzug hinweisen.

Wie funktioniert eine Kreditkarte und wofür braucht ihr sie?

Um das Konzept einer Kreditkarte zu verstehen, wollen wir zunächst auf die verschiedenen Typen der Kreditkarte eingehen. Im Allgemeinen handelt es sich bei einer Kreditkarte um eine Plastikkarte, welche einen Magnetstreifen auf der Rückseite besitzt. Auf dem Magnetstreifen sind nicht sichtbare Prüfziffern integriert, welcher nur beim Scannen am Terminal erfasst werden kann. Durch diesen Vorgang wird die Kreditkarte verifiziert. Nachdem ihr diesen Vorgang erstmalig abgeschlossen habt, könnt ihr durch den NFC Chip kontaktlos zukünftig am Terminal bezahlen. Der Zahlungsvorgang unterscheidet sich allerdings je nach Kartentyp.

Chargekarte

Hierbei handelt es sich um die beliebte Kreditkarte in unserer Gesellschaft. Grund ist seine Akzeptanz bei jeder Dienstleistung, die eure Karte akzeptiert. Dabei bedeutet die Chargekarte nur, dass ihr euren Einkauf nicht sofort zu zahlen braucht, sondern erst nach Ablauf einer zeitlichen Periode. In dem Fall würde die Bank euch das Geld vorstrecken und somit stunden. Eure Rechnungen werden in der Regel nach einem Monat zusammengefasst und dann müsst ihr erst bezahlen. Dafür gibt es ein finanzielles Limit, wie weit ihr Geld von der Bank stunden könnt. Dieser hängt ab von eurem Schufa-Wert.

Debitkarte

Mittels der Debitkarte bezahlt ihr eure Rechnungen sofort. Der Vorteil einer solchen Karte ist somit der Schutz vor Überschuldung. Schließlich wird bei Eingang eines Einkaufes die Kosten sofort von eurem Girokonto gedeckt. Ihr könnt also nur so viel zahlen, wie ihr Geld besitzt. Dafür kann es vorkommen, dass einige Stellen die Debitkarte als Zahlungsform nicht akzeptieren. Befindet ihr euch im Ausland beispielsweise und wollt ein Auto mieten oder ein Hotelzimmer buchen, erwarten sie zu ihrer Sicherheit eine Vorzahlung mit einer Chargekarte.

Debitkarte
Debitkarte des Maestro-Unternehmen. Erkennbar an dem Schriftzug „Debit“.

Daily Chargekarte

Die Daily Chargekarte ist eine Mischung aus den beiden oben genannten Karten. Dort legt euch das Finanzinstitut ein finanzielles Limit vor, den ihr vor Kartenerhalt unter einander vereinbart. Das finanzielle Limit ist die Grenze, wie viel Geld ihr euch von der Bank leihen könnt. Alle anderen Ausgaben werden dann sofort von eurem Girokonto abgezogen.

Welchen Vorteil bringt euch eine Reisekreditkarte?

Bei Reisekreditkarten spricht man von Kreditkarten, die für euch einfache und angenehme Lösungen bereithalten. Allerdings trifft das nicht auf jede Kreditkarte zu, schließlich kommt es drauf an, wer euer Kreditkartenherausgeber ist. Dennoch kann eine Kreditkarte vielfältig im Ausland eingesetzt werden und euch auch einige Kosten ersparen. Welche das sind, wollen wir stichpunktartig für euch auflisten:

  • keine zusätzlichen Kosten durch Fremdwährungsentgelt
    Mittels der Kreditkarte könnt ihr eure Kosten, welche im Geschäft beispielsweise entstanden sind, sofort zahlen. Ihr spart euch da somit extra Zahlungen, wenn ihr mit dem Euro im Ausland zahlt.
  • Keine Abhebegebühren
    Mit der Kreditkarte könnt ihr im Ausland an beliebigen Bankautomaten sofort Geld abheben. Das hat den Vorteil der Zeit und Kosten. Ihr braucht damit nicht nach verschiedenen Wechselstuben nach den besten Währungskurs zu suchen. Schließlich spart ihr euch auch anfallende Gebühren.
  • Keine Kontoführungsgebühren
    Das gilt nicht für jede Bank, aber für einige. Das Angebot der Kreditkartenanbieter ist groß und da ist für jeden von euch was dabei. Vergleicht zu diesem Zweck die Finanzinstitute untereinander und lasst euch ruhig Zeit. Schließlich geht es hierbei um euer Geld.
  • Prämien sammeln
    Es gibt im Markt extra Kreditkarten, die nur für das Reisen konzipiert sind. Mit denen habt ihr Vorteile, dass ihr beim Buchen eines Flugtickets Punkte bekommt. Das System unterscheidet sich, allerdings arbeiten die meisten Anbieter dafür mit Payback zusammen. Diese Prämien könnt ihr in Form von Geldgeschenken, Preiserlassungen und ähnliches einlösen.

Welche Faktoren solltet ihr für die optimale Kreditkarte beachten?

Eine Kreditkarte, die ihr für den nächsten Urlaub beantragen wollt, sollte auch einigen Kriterien entsprechen. Diese fallen je nachdem, wer von euch die Kreditkarte möchte, unterschiedlich aus. Unserer Meinung spielt aber der Preis die wichtigste Rolle. Hierbei sind Zahlungen im Ausland und sonstige anfallende Kosten zu beachten. Eine Reisekreditkarte sollte somit möglichst günstig und am besten kostenfrei sein. Sonst wäre es ja bequemer mit Bargeld zu reisen. Das gilt in diesem Kontext auf für Abhebungen an Bankautomaten. Das sollte machbar sein, ohne dass ihr zusätzliche Kosten abdecken müsst. Dann müsst ihr überprüfen, ob die Kreditkarte nicht nur in euren Wunschgebieten einsetzbar ist, sondern dass sie auch ohne weitere Kosten funktioniert. Die jährliche Gebühr sollte sich auch in Grenzen halten, wobei ihr hier viele Anbieter habt, die die Kreditkarte kostenfrei abgeben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verfolgung eurer Ausgaben über das Internet. Hierbei sollte das Finanzunternehmen eine App entwickelt haben. So könnt ihr die Kreditkarte auch problemlos über euren Smartphone nutzen.

Mobile Payment mit einer Kreditkarte

In diesem Zusammenhang etablieren sich besonders Direktbanken. Mobile Payment mittels Kreditkarte bedeutet nichts anderes, als dass euer Smartphone oder eure Smartwartch die reelle Plastikkarte ersetzt. Jede Kreditkarte ist mittlerweile NFC fähig, sowie eure mobilen Devices. Besitzt ihr eine Banking-App, auf der eure Kreditkarte abgebildet ist, könnt ihr dann mit eurem Smartphone euren Einkauf zahlen. Der Transport einer Kreditkarte wird damit fast überflüssig.

Fazit zur Kreditkarte für Reisende

Kreditkarten sind mittlerweile fast ein Must-have für jeden, insbesondere für diejenigen, die viel Reisen. Bezahlen mit einer Karte ist einfach komfortabler und zeitgemäßer, und daher auch unsere Empfehlung. Wir raten euch zu einem genauen Produktvergleich unter den verschiedenen Banken, um euch die beste Kreditkarte herauszuschlagen.

Wolken Flugzeug
Eure nächst Reise wird mit der richtigen Kreditkarte so entspannt, wie die Aussicht aus dem Flugzeug.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.