Sofort Überweisen – So könnt ihr Geld in Sekunden überweisen!

Instant Payment

Die neue Echtzeitüberweisung ab 2018

Schnelligkeit ist heute wichtiger denn je. Textnachrichten können innerhalb von Sekunden ausgetauscht werden. Onlinebestellungen treffen teilweise noch am gleichen Tag bei dem Käufer zuhause ein. Aber da Überweisen von Geld dauert immer noch lange. Die Banken haben einen Werktag zeit, das Geld auf ein anderes Konto zu buchen. Häufig zieht sich die Überweisung jedoch deutlich länger hin. Für den Kunden ist das natürlich ärgerlich. Vielleicht musstet auch ihr schon einmal länger als erwartet auf eine wichtige Überweisung warten. Hier besteht somit deutliches Verbesserungspotenzial.

Was ist Instant Payment?

Genau das möchte Instant Payment nutzen. Der Begriff kann mit „ Echtzeitüberweisung “ übersetzt werden. Es handelt sich somit um eine Überweisung von einem Konto auf ein anderes Konto in Echtzeit. Innerhalb von nur wenigen Sekunden soll das Geld überwiesen sein. Ganz ähnlich wie bei dem Versenden einer Textnachricht, kommt auch diese innerhalb von nur wenigen Sekunden bei dem Empfänger an. Ermöglicht wird dieser Service durch eine neue Infrastruktur. Sie ist seit kurzem europaweit nutzbar.

Was ist der Unterschied zu einer herkömmlichen Überweisung?

Die Echtzeitüberweisung hat neben der Schnelligkeit einen weiteren gravierenden Vorteil. Sie ist auch an Sonn- oder Feiertagen möglich. Denn bisher konnten an diesen Tagen zwar Überweisungen aufgegeben werden, bearbeitet wurden sie jedoch erst an dem nächsten Werktag und das auch erst zu Bürozeiten. Für den Kunden ist das natürlich ärgerlich. Besonders aus dem Grund, dass die Überweisung technisch innerhalb von sehr kurzer Zeit durchführbar ist. Der Blitzüberweisung sollte deshalb eigentlich nichts im Weg stehen. Ein weiterer Fakt, der die Kunden verärgert ist die Tatsache, dass die Überweisungen erst gesammelt und anschließend ausgeführt werden. Dadurch entsteht eine zusätzliche Wartezeit, die ihr hinnehmen müsst. Die Banken handeln jedoch nicht grundlos nach diesem Prinzip. Denn die Zeitspanne, die durch das Warten entsteht, können sie sinnvoll nutzen. Ihnen bleibt schließlich die Zeit, das Geld sinnvoll anzulegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hält dieses Vorgehen für nicht mehr angemessen und setzt sich für eine kundenfreundliche Veränderung ein. Hauptsächlich ist es der EZB zu verdanken, dass die Infrastruktur mittlerweile vorhanden ist und zunehmend von den Kunden genutzt werden kann. Die Echtzeitüberweisung ist somit zumindest in der Theorie europaweit bereits möglich.

Wie ist der aktuelle Stand?

Allerdings schalten die Banken diesen Service ernst nach und nach frei. Es profitieren somit noch lange nicht alle von euch. In Deutschland könnt Ihr die Überweisung in Echtzeit bislang nur bei der Hypovereinsbank nutzen. Allerdings muss dann nicht nur der Sender, sondern auch der Empfänger ein Kunde dieser Bank sein. Außerdem darf sich zu dem Zeitpunkt keiner der beiden im Ausland befinden. Alternativ würde die schnelle Überweisung auch mit einem Kunden der Hypovereinsbank und einem Kunden einer ausländischen Bank funktionieren, wenn die ausländische Bank diesen Service ebenfalls anbietet. Die Sparkassen arbeiten daran, dass die Überweisung in Echzeit ab Mitte 2018 umsetzbar ist. Dies gilt natürlich nur für das Onlinebanking.
Deutschland ist leider in dieser Technologie deutlich hinter anderen Staaten. Diese haben nicht gewartet, bis die Infrastruktur von der EZB aus geschaffen wurde, sondern haben sich einfach selbst darum gekümmert. In Großbritannien, den Niederlanden, Polen und Dänemark gehört die Überweisung in Echtzeit bereits zum Standard.

Stirbt die Sepa- Überweisung dadurch aus?

Vielleicht fragt ihr euch jetzt, wie die Überweisung in Echtzeit zu der Sepa- Überweisung steht. Das Instant Payment soll die klassische Überweisung nicht ersetzen. Auch in Zukunft könnt ihr beide Verfahren nutzen. Bei eurer Bank könnt ihr dann wählen, welches Verfahren ihr gerne nutzen möchtet.

Gibt es einen Nachteil?

Die blitzschnelle Überweisung hat allerdings auch einen Nachteil. Sie kann im Ernstfall nur schwer rückgängig gemacht werden. So könnte es schnell passieren, dass eine Überweisung versehentlich getätigt wird. Höchstwahrscheinlich kann das Geld dann nicht mehr zurückgeholt werden. Wenn ihr diesen Service nutzt, müsst ihr deshalb sehr vorsichtig sein. Außerdem ist die Sicherheit dieser Technik immer wieder ein Thema. Experten halten es für problematisch, ob die gängigen Sicherheitsstandards eingehalten werden können. Hacker könnten leichteren Zugriff haben. Dadurch dass diese Technik noch relativ neu ist, weiß jedoch noch niemand sicher, ob der Zugriff tatsächlich einfacher ausfällt. Das wird sich bei einer höheren Benutzungsrate noch zeigen. Allerdings würden die Banken diesen Service nicht freigeben, wenn er höchst unsicher wäre. Schließlich möchten sie ihre Kunden nicht verlieren.

Wer profitiert am meisten von der Echtzeitüberweisung?

Kritiker bemängeln immer wieder, dass eine Überweisung in Echtzeit nicht nötig wäre. Schließlich hat das alte System jahrelang auch problemlos funktioniert. Also warum wieder etwas Neues ausprobieren?
Allerdings war damals der Onlinehandel auch noch nicht derart ausgeprägt. Diese Entwicklung ist erst einige Jahre alt. Wer seine Ware im Internet verkauft, ist darauf angewiesen dass die Kunden auch bezahlen. Häufig wird die Ware dann erst versendet. Der Kauf wird durch eine langsame Überweisung somit deutlich verzögert. Das hat auch der Anbieter Paypal erkannt. Für Onlinekäufe wird Paypal zwar schon häufig genutzt. Allerdings beschränkt sich die Nutzung hauptsächlich auf dieses Gebiet. Die Überweisung in Echtzeit könnte ein bereiteres Gebiet abdecken, ganz ähnlich wie die Sepa-Überweisung.

Sparkasse
Sparkasse bietet mit paydirekt einen externen Dienstleister an, jedoch setzt sich diese Art der Zahlung nicht durch
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.